BFR Abwasser
Hilfe · Kontakt · Datenschutz · Impressum
StartKapitelAnhängeMaterialienLinks
Sie sind hier: Startseite BFR Abwasser  > Anhänge  > A-1 Definitionen > A-1.2 Dokumentation der Geometrien abwassertechnischer Anlagen mit den ISYBAU-Austauschformaten Abwasser > A-1.2.2 Knotenobjekte
A-1.2.2 Knotenobjekte
A-1.2.2.1 Schächte
Schächte können sowohl eine punktförmige als auch eine flächenförmige Objektgeometrie besitzen.
Punktförmige Schächte
Punktförmige Schachtgeometrie und der Versickerungsschacht sind gemäß Tab. A-1 - 3 zu dokumentieren.
Tab. A-1 - 3 Punktförmige Objektgeometrie von Schächten
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinaten
- Höhe
Punktattribut
Abwasser
Schacht, punktförmig
Versickerungsschacht
Schachtmittelpunkt
Sohlhöhe
SMP
Versickerungsschacht alternativ auch KOP
Deckelmittelpunkt
Deckelhöhe
DMP
Abb. A-1 - 10 Beispiel Schachtgeometrie - punktförmig
Flächenförmige Schächte
Flächenförmige Schachtgeometrie wird als geschlossenes Polygon mit mehreren Kanten im ISYBAU-Austauschformat Abwasser dokumentiert. Für die Polygonart ist obligatorisch der Wert „1“ einzutragen (vgl. Referenzliste V105, Tab. A-7 - 303).
Tab. A-1 - 4 Flächenförmige Objektgeometrie von Schächten
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinaten
- Höhe
Punktattribut
Abwasser
Schacht, flächenförmig
Anfangsknoten1
SBW
Endknoten(1)
SBW
Kreisursprung2
KMP
Deckelmittelpunkt3
Deckelhöhe
DMP
 
Schachtmittelpunkt
SMP
Der Anfangsknoten und der Endknoten definieren den Anfang und das Ende einer Kante. Die Kanten eines geschlossenen Polygons sind so zu dokumentieren, dass der Endknoten einer Kante dem Anfangsknoten der nächsten Kante entspricht.
Zur Beschreibung der Geometrie von gekrümmten Kanten ist zusätzlich der Kreisursprung zu dokumentieren. Die gekrümmte Kante wird durch den kürzeren Kreisbogen dargestellt.
Deckelmittelpunkte und Deckelhöhen sind für alle Deckel zu dokumentieren.
Abb. A-1 - 11 Beispiel Schachtgeometrie - flächenförmig
Systembedingte Geometrie
Bei flächenförmigen Schächten (Sonderschächten) ist ein weiterer Punktdatensatz erforderlich. Hierbei handelt es sich um den Schachtmittelpunkt „SMP“. Der Schachtmittelpunkt entspricht dem Flächenschwerpunkt, bezogen auf das Schachtunterteil bzw. auf die Schachtsohle.
Rohranschlusspunkte
Rohranschlusspunkte an punktförmigen und flächenförmigen Schächten, die im Rahmen der Bestandsvermessung erfasst wurden, werden als separate Punktdatensätze beim Knotenobjekt dokumentiert, wenn noch keine Netzverknüpfung erfolgt ist. Für Rohranschlusspunkte ist das Punktattribut Abwasser „RAP“ zu vergeben.
Mit der Bildung von Kanten werden die Rohranschlusspunkte den Kantengeometrien zugeordnet.
Die Rohranschlusspunkte haben insofern temporären Charakter, da sie nach Erstellung der Netzverknüpfung nicht mehr benötigt und aus dem Bestand entfernt werden können.
A-1.2.2.2 Anschlusspunkte
Anschlusspunkte sind gemäß Tabelle Tab. A-1 - 5 zu dokumentieren. Die Sohlhöhe ist den Lagekoordinaten zuzuordnen. Für die „Höhe, Geländeoberkante“ ist ein eigener Punktdatensatz anzulegen.
Tab. A-1 - 5 Objektgeometrie von Anschlusspunkten
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinaten
- Höhe
Punktattribut
Abwasser
Anschlusspunkte ohne Geländehöhe
- Punktkoordinaten
- Sohlhöhe
 
- Anschlusspunkt (AP)
AP
- Rohrende verschlossen (RV)
RV
- Entwässerungspunkt im Gebäude (EG)
EG
- Bodenablauf (BA)
BA
- Zulauf Gerinne (ZG)
ZG
- Drainage, Anfang (DR)
DR
- Gerinnepunkt (GP)
GP
- Außenliegender Untersturz (AS)
AS
Anschlusspunkte mit Geländehöhe
- Punktkoordinaten
- Sohlhöhe
 
- Zu-/ Ablauf Entwässerungsrinne (ER)
ER
- Gebäudeanschluss (GA)
GA
- Regenfallrohr (RR)
RR
- Straßenablauf (SE)
SE
- nicht bekannt (NN)
NN
- Zu-/ Ablauf Versickerungsanlage (AV)
AV
 
- Geländehöhe
GOK
A-1.2.2.3 Bauwerke
Bauwerke können sowohl punktförmige als auch flächenförmige Objektgeometrien besitzen.
Punktförmige Bauwerke
Punktförmige Bauwerksgeometrie ist gemäß Tab. A-1 - 6 zu dokumentieren. Einen Sonderfall stellen Kläranlagen dar, die nur über ihren Zulauf erfasst sind.
Tab. A-1 - 6 Punktförmige Objektgeometrie von Bauwerken
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinaten
- Höhe
Punktattribut
Abwasser
Bauwerke, punktförmig
Bauwerksmittelpunkt
Sohlhöhe
KOP
Mittelpunkt Deckel/Einstieg
Deckelhöhe
SBD
Kläranlage, punktförmig
Zulauf Kläranlage
Sohlhöhe
ZLK oder KOP
Mittelpunkt Deckel/Einstieg
Deckelhöhe
SBD
Flächenförmige Bauwerke
Flächenförmige Bauwerksgeometrie wird als geschlossenes Polygon mit mehreren Kanten im ISYBAU-Austauschformat Abwasser dokumentiert. Für die Polygonart sind in Abhängigkeit von der erfassten Geometrie die Werte „1“ oder „2“ einzutragen (vgl. Referenzliste V105, Tab. A-7 - 303)
Tab. A-1 - 7 Flächenförmige Objektgeometrie von Bauwerken
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinate
- Höhe
Punktattribut
Abwasser
Bauwerke, flächenförmig
Anfangsknoten1
SBW
Endknoten(1)
SBW
Kreisursprung2
KMP
Mittelpunkt Deckel/Einstieg3
Deckelhöhe
SBD
 
Koordinatenbezugspunkt
KOP
Der Anfangsknoten und der Endknoten definieren den Anfang und das Ende einer Kante. Die Kanten eines geschlossenen Polygons sind so zu dokumentieren, dass der Endknoten einer Kante dem Anfangsknoten der nächsten Kante entspricht.
Zur Beschreibung der Geometrie von gekrümmten Kanten ist zusätzlich der Kreisursprung zu dokumentieren. Die gekrümmte Kante wird durch den kürzeren Kreisbogen dargestellt.
Deckelmittelpunkte und Deckelhöhen sind für alle Deckel zu dokumentieren
Abb. A-1 - 12 Beispiel Bauwerksgeometrie - flächenförmig
Systembedingte Geometrie
Bei flächenförmigen Bauwerken ist ein weiterer Punktdatensatz erforderlich. Hierbei handelt es sich um den Koordinatenbezugspunkt „KOP“. Der Koordinatenbezugspunkt entspricht dem Flächenschwerpunkt, bezogen auf die Bauwerkssohle.
Flächenförmige Versickerungsanlagen
Flächenförmige Geometrie von Versickerungsanlagen wird als geschlossenes Polygon mit mehreren Kanten im ISYBAU-Austauschformat Abwasser dokumentiert. Für die Polygonart sind in Abhängigkeit von der erfassten Geometrie die Werte „1“ oder „2“ einzutragen (vgl. Referenzliste V105, Tab. A-7 - 303).
Tab. A-1 - 8 Flächenförmige Objektgeometrie von Versickerungsanlagen
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinaten
Punktattribut
Abwasser
Versickerungsanlagen, flächenförmig
- Flächenversickerung
- Muldenversickerung
- Beckenversickerung
- Teich
- Rigolenversickerung
- Rohr-Rigolen-Versickerung
Anfangsknoten1
SBW
Endknoten(1)
SBW
Kreisursprung2
KMP
 
Koordinatenbezugspunkt
KOP
Der Anfangsknoten und der Endknoten definieren den Anfang und das Ende einer Kante. Die Kanten eines geschlossenen Polygons sind zu dokumentieren, so dass der Endknoten einer Kante dem Anfangsknoten der nächsten Kante entspricht.
Zur Beschreibung der Geometrie von gekrümmten Kanten ist zusätzlich der Kreisursprung zu dokumentieren. Die gekrümmte Kante wird durch den kürzeren Kreisbogen dargestellt.
Systembedingte Geometrie
Bei flächenförmigen Versickerungsanlagen ist ein weiterer Punktdatensatz erforderlich. Hierbei handelt es sich um einen Koordinatenbezugspunkt „KOP“. Der Koordinatenbezugspunkt entspricht dem Flächenschwerpunkt der Versickerungsanlage.
Rohranschlusspunkte
Rohranschlusspunkte an flächenförmigen Bauwerken und Versickerungsanlagen, die im Rahmen der Bestandsvermessung erfasst wurden, werden als separate Punktdatensätze am Knotenobjekt dokumentiert, wenn noch keine Netzverknüpfung erfolgt ist. Für Rohranschlusspunkte ist das Punktattribut Abwasser „RAP“ zu vergeben.
Mit der Bildung von Kanten werden die Rohranschlusspunkte den Kantengeometrien zugeordnet.
Die Rohranschlusspunkte haben insofern temporären Charakter, da sie nach Erstellung der Netzverknüpfung nicht mehr benötigt und aus dem Bestand entfernt werden können.
Linienförmige Versickerungsanlagen und Bauwerke
Linienförmige Versickerungsanlagen und Bauwerke stellen Sonderfälle dar. Die Geometrie von linienförmigen Versickerungsanlagen und Bauwerken wird als offenes Polygon im ISYBAU-Austauschformat Abwasser dokumentiert. Für die Polygonart ist der Wert „3“ zu verwenden (vgl. Referenzliste V105, Tab. A-7 - 303).
Tab. A-1 - 9 Linienförmige Objektgeometrien von Versickerungsanlagen
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinaten
- Höhe
Punktattribut
Abwasser
Versickerungsanlage, linienförmig
- Rohrversickerung
Begrenzungspunkt
Sohlhöhe
SBW
Begrenzungspunkt
Sohlhöhe
SBW
Kreisursprung1
KMP
Zur Beschreibung der Geometrie bei gekrümmten Kanten ist zusätzlich der Kreisursprung zu dokumentieren. Die gekrümmte Kante wird durch den kürzeren Kreisbogen dargestellt.
Tab. A-1 - 10 Linienförmige Objektgeometrie von Zu-/ Überläufen
Objekt
Punktgeometrie
- Koordinaten
Punktattribut
Abwasser
Breitflächiger Zu-/ Überlauf
- Wehr/ Überlauf
Begrenzungspunkt
SBW
Begrenzungspunkt
SBW
Kreisursprung1
KMP
Zur Beschreibung der Geometrie bei gekrümmten Kanten ist zusätzlich der Kreisursprung zu dokumentieren. Die gekrümmte Kante wird durch den kürzeren Kreisbogen dargestellt.